Baustrom und -wasser

Die Baustellenversorgung mit Baustrom und Bauwasser fällt, sofern nicht anders vertraglich geregelt, in den Verantwortungsbereich des Bauherrn. Vor dem Baubeginn sollte sich der Bauherr beim lokalen Wasserversorger über das Bauwasser informieren. In der Regel kann ein Standrohr mit eingebautem Wasserzähler für die Bauzeit gemietet werden. Jedoch muss hierfür ein Hydrant in der Nähe vorhanden sein, an dem das Standrohr mit einem Wasserschlauch angeschlossen werden kann. Die Kosten belaufen sich in der Regel auf die Miete des Standrohres, eine Kaution und den Wasserbrauch. Sobald der Hausanschluss vorhanden ist, kann das Standrohr entfernt und zurückgegeben werden.